• DE

Weiterbildung Systemische Beratung

Unser Ziel ist qualitativ gute Beraterinnen/Berater auszubilden. Dazu gehört:

  • Erkennen von Systemen, Verhaltensmustern und Kommunikationsstrukturen
  • Erkennen und Aufdecken von Störungen und ihren Begründungszusammenhängen
  • Entwickeln von ressourcenorientierten Handlungsperspektiven
  • Techniken und Methoden der Beratungspraxis und ihre Anwendung
  • Kontakt- und Beziehungsfähigkeit
  • Reflexion eigener Anteile in der Klienten-Berater-Beziehung
  • Entwicklung eines persönlichen Stils der Beratung
  • Eigene Ressourcen als kreatives und therapeutisches Potential erkennnen und einsetzen lernen

 

Zielgruppe

  • Fachkräfte wie z.B. Psychologinnen/Psychologen, Medizinerinnen/Mediziner, Sozialpädagogeninnen/Sozialpädagogen, Sozialarbeiterinnen/Sozialarbeiter, Pädagoginnen/Pädagogen
  • Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter aus der psychosozialen Versorgung sowie aus den Berufsfeldern Jugendhilfe, Schule, Kindergarten, Jugendämter, Klinken, ASD, Arbeitsämtern
  • Organisations- und Personalentwicklerinnen/-entwickler
  • Personen aus beratenden Berufen (Personal- und Unternehmensberater/innen)
  • Führungskräfte und berufserfahrene Quereinsteiger
  • Personal- oder Teamverantwortliche

Zulassungsvoraussetzung

1.
Hochschulabschluss BA, Master- und Staatsexamensabschlüsse, Universitäten, Fachhochschulen und dualer Hochschulen und psychosoziale Praxiserfahrung
oder ein qualifizierter Berufsabschluss im psychosozialen Bereich (mind. 3-jährige Berufsausbildung) und mindestens 3-jährige Berufstätigkeit im psychosozialen oder beraterischen Feld
oder ein qualifizierter Berufsabschluss im psychosozialen Bereich (mind. 2-jährige Berufsausbildung) und mindestens 3-jährige Berufstätigkeit im psychosozialen oder beraterischen Feld und Abschluss einer anderen Weiterbildung im Spannungsfeld von Person, Rolle und Institution, Umfang mind. 100 UE

2.
Möglichkeit zur Umsetzung Systemischer Beratung während der Weiterbildung

Aufbau der Weiterbildung

Die Weiterbildung Systemische Beratung dauert 2 Jahre und umfasst:

 

Weiterbildungseminare Theorie und Methodik  200 UE
*Selbsterfahrung  100 UE
Lehrsupervision  100 UE
Systemische Praxisarbeit: 
-Kollegiale Gruppenarbeit    80 UE
- Systemische Beratungspraxis    80 UE
- Webinare  520 UE
Gesamtumfang:1090 UE

*Selbsterfahrung (100 UE) begleitet den Lernprozess während der gesamten Weiterbildung und ist integraler Bestandteil des Kurses.          

 

Inhalte und Seminarzeiten

Die Weiterbildung besteht aus 12 Blockseminaren (Vermittlung von Theorie, Methoden und Techniken) sowie  ca. 17 Terminen für Lehrsupervison (100 UE) und kollegialer Gruppenarbeit (80 UE).

Die Schwerpunktthemen sind:

Modul 1 Grundlagen systemischer Beratung
Modul 2 und 3 Kommunikation in Systemen 
Modul 4 Beginn des Beratungsprozesses und systemische Auftragsklärung
Modul 5 Selbsterfahrung "Die Herkunftsfamilie"        
Modul 6 und 7 Hypothesen und Interventionen   
Modul 8 und 9 Familiäre und kulturelle Systeme
Modul 10 Systemische Beratung in besonderen Systemen
Modul 11 Einbindung in institutionellen Kontexten
Modul 12 Kolloquium und Abschlussinterventionen                                        

Supervision                                          

Die Teilnehmenden werden von einer/einem qualifizierte/m Supervisorin/Supervisor kontinuierlich begleitet. Anhand von Praxisfällen wird die Beraterkompetenz nachhaltig erweitert.

Peergruppenarbeit/Intervension

Außerhalb der Module beschäftigen sich die Teilnehmenden mit den theoretischen sowie praktischen Inhalten der Weiterbildung oder verwandten Themen. Die Zeitpunkte der Intervensionen werden von den Teilnehmenden selbst organisiert. Hier haben sie die Möglichkeit die bisher vermittelten Methoden zu vertiefen.

Systemische Beratungspraxis

Die Teilnehmenden führen (bis spätestens 2 Jahre nach Beendigung) die geforderte Anzahl an Beratungsstunden unter begleitender Supervision durch. Die während der Weiterbildung durchgeführten Beratungen werden unter Berücksichtigung der geltenden Datenschutzbestimmungen dokumentiert.

(Protokollierung des für die jeweilige Sitzung zentralen Prozesses und der Interventionen).

Die Blöcke finden statt:

Donnerstags von 9.00 Uhr bis 17.15 Uhr
Freitags von         9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstags von      9.30 Uhr bis 15.45 Uhr
Die genauen Termine erfahren Sie über unsere Bildungsberater.

Die Supersivionstermine finden statt:

Freitags von 13.00 Uhr bis 18.15 Uhr
Die genauen Termine erfahren Sie über unsere Bildungsberater

 

Live-Webinar

Struktur:

  • Ausführliches Videomaterial: Einführung in die Systemische Beratung/ Therapie
  • 44 Std. Online-Live-Webinare (4 Wochenenden: Freitags von 17:00-21:00 Uhr und Samstags von 10:00-17:00 Uhr)
  • 44 Std. Aufzeichnungen
  • Supervision/ Selbsterfahrung/ Übungen
  • Ausführliches Workbook zum Vor- und Nacharbeiten

Wie ist der Ablauf für Sie:

  1. Sie schauen sich die umfangreichen Videos auf unserer Lernplattform an
  2. Sie können der geschlossenen Facebook-Austauschgruppe beitreten
  3. Sie kommen in die Live-Webinare (Sie können alle Fragen an die Dozenten stellen, es gibt ausreichend Zeit zum praktischen Üben und Vertiefen)
  4. Sie vertiefen Ihr Wissen durch die Nachbearbeitung der ausführlichen Skripte und der Aufzeichnungen der Live-Webinare, die Sie kostenfrei von uns im Anschluss an das Live-Webinar bekommst

Anhand von praktischen und nachvollziehbaren Fallbeispielen und Übungen lernen Sie, wann und wie die entsprechenden systemischen Interventionen bei den Klietenen anzuwenden sind. Sie erhalten eine ganze Schatzkiste an wirkungsvollen Beratungs-Tools und Schritt-für-Schritt-Anleitungen für einzelne Übungen. Dadurch können Sie die Interventionen direkt und leicht in Ihre Arbeit mit Klienten integrieren.

In diesem Video fasse wir für Sie noch einmal die genaue Struktur und den Ablauf der Seminare zusammen. Sie lernen nicht nur in Live-Webinaren, sondern bekommen zusätzliches umfangreiches Videomaterial.

 

Abschluss

Ein Abschluss „Systemische/r Berater/in“ kann nach mindestens 2 Jahren und insgesamt 570 Unterrichtseinheiten sowie 520 UE Webinare erworben werden und schließt mit einem Zertifikat ab.

Voraussetzung für ein Zertifikat sind:

  • Regelmäßige Teilnahme an den Seminaren,
    Peergruppen, Supervisionen
  • zwei Videosupervisionen
  • 70 Sitzungen eigene Beratungspraxis (anhand von Protokollen nachzuweisen)
  • Erstellung von 3 Fallberichten

Teilnahme am Abschlusskoloquium

Fördermöglichkeiten

Qualifizierungschancengesetz:

Sie erhalten nun erweiterte Möglichkeiten, im Job an einer geförderten Weiterbildung teilzunehmen und über die Agentur für Arbeit eine Bezuschussung von 20% - 100% je nach Größe des Unternehmens zu erhalten.  Für Arbeitslose besteht die Möglichkeit einer Förderung in voller Höhe der Weiterbildungskosten.

Gleichzeitg besteht für den Arbeitgeber die Möglichkeit einer Bezuschussung Ihres Arbeitsentgeltes zwischen 20% und 75%.

Erfolgt die Teilnahme an einer Weiterbildung mit dem Ziel einen Berufsabschluss zu erwerben, ist eine Förderung von bis zu 100 % möglich. 

Gerne informieren wir Sie ausführlich über Ihre Fördermöglichkeit.

Kosten